Shopware ist der Star unter den Internet-Shopsystemen. Schnell, einfach, leicht zu bedienen. Navision (Microsoft Business Solutions NAV bzw. Business Central) ist das Urgestein der Warenwirtschaftssysteme. Ebenso leicht zu bedienen, ebenso flexibel und schnell wie Shopware.  Ist ihr Navision nicht schön und schnell? 

Mit unserer Schnittstelle verbinden Sie diese beiden Welten und lassen Sie „wie aus einem Guss“ erscheinen. Für Nav logisch ab 2.01, 2.60, 3.01, 4, 5, Nav RTC 2013, 2015,2017, BC Bei den nativen Versionen muss die technische Version (fin.exe) 4.01 aufwärts sein (lange Stringvariablen, Automation). NAS erleichtert die tägliche Arbeit). Die Screenshots wurden aus Navision 2009 genommen, da sie dort besser erkennbar sind.

Die Verbindung findet tatsächlich auf API-Ebene statt, daher müssen in Navision i.d.R. keine Anpassungen vorgenommen werden wenn die Shopwareversion aktualisiert wird.

Kostenlos mitgelieferte Plugins erleichtern das Handling von Varianten enorm. Auch das ungewöhnliche Handling von Bilddateien (Vervielfachung der Mediendateien bei jedem Upload) durch Shopware wird durch ein kostenlos mitgeliefertes Plugin ganz einfach bedienbar: Keine Medienleichen mehr in Shopware!

Bilddateien, Anleitungen, Langtexte, technische (filterbare!) Eigenschaften: Alle diese Daten können direkt in Navision verwaltet werden und stehen auch für Navision zur Verfügung! Database Publishing (z.B. mit Leaflet oder Indesign), bebilderte Angebote mit Langtexten und Eigenschaften, Suche in Navision nach Artikeln mit bestimmten Eigenschaften: Alles auf einer einheitlichen Datenbasis. Ein zusätzliches PIM wird i.d. Regel nicht mehr benötigt!

Diese Anbindung kommt von einem Programmierer der seit 1994 Navision (Business Central) programmiert, nicht von einem Webshopgrafiker, der „auch mal was in Navision gemacht hat“. Dementsprechend ausgereift und stabil ist auch die Bedienung in Navision. Dabei gibt es nur einen Fokus: Navision mit Shopware. Kein Gemischtwarenhandel. Kein „Wir können alles“. Das bedeutet oft: Wir können alles ein bisschen, aber nix zu 100%. Profitieren Sie von über 25 Jahren Navsionerfahrung, kombiniert mit über 8 Jahren Shopwareerfahrung.

Übergeben Sie ihre Kunden, ihre Sonderpreise, Tages-, Stunden- oder auch Minutenaktuelle Bestände an den Shop. Setzen Sie den Zahl- und Auftragsstatus (Neu, Bezahlt, geliefert..) in Shopware direkt vollautomatisch aus Navision in Echtzeit. Benutzen Sie in normaler C/Side Programmierung durch kurze und einfache Funktionsaufrufe.

Zeigen Sie in Shopware elegant Varianten (Größen, Farben, beliebige andere Gruppierungseigenschaften) an, und benutzen Sie in Navision trotzdem ihre gewohnte Artikelliste -> Die Konvertierung übernimmt die Navision <> Shopwareschnittstelle anhand der Eigenschaften.

Pflegen Sie ihre Katalogstrukturen inkl. der CMS Funktionen Kategorientext, Überschrift, Metainformationen direkt in Navison. Vergessen Sie dabei die alten 30 oder 50 Zeichen Grenzen, jeder Textblock darf im Navision PIM bis zu 800 Zeichen lang werden – und für die Artikelbeschreibungen gibt es eine unbegrenzte Anzahl von Textblöcken

Benutzen Sie Ihre Artikelstammdaten wie Preise, Bestände, Beschreibung… um diese direkt in ihr neues Navision – PIM (Product Information Management) einzubauen. Sie müssen kein Datum doppelt pflegen! Sie können die Artikelbeschreibungen auch einfach pro Gruppe hier pflegen, um endlich zu einer einheitlichen Artikelbeschreibung zu kommen.


Benutzen Sie dabei auch die Artikelbeschreibungsformeln! Navision erstellt Ihnen so garantiert einheitliche und korrekte Artikelbeschreibungen!

Pflegen Sie im PIM pro Artikelgruppe kinderleicht

  • Standardbeschreibungstexte für diese Gruppe

  • Bilderzuordnungn zu dieser Gruppe und auch Artikelindividuell
  • Suchbegriffe
  • Technische Eigenschaften

  • Definieren Sie beliebig viel eigene Eigenschaften pro Gruppe
  • Legen Sie pro Eigenschaft fest ob sie eine Zahleneigenschaft, Text, Code etc. ist. Das erleichtert die spätere Übersetzung ihrer Daten in Fremdsprachen ganz erheblich
  • Über die Eigenschaften können Sie auch einfach Varianten (wie Farbe oder Größe) definieren.

Legen Sie einfach für eine Eigenschaft fest ob Sie Variantenbestimmend ist, schon stellt der Shop diese Artikel als Varianten dar. So leicht haben Sie noch nie Größen, Farben, Muster etc. in Shopware als Variante definiert.
Beispiel:
http://www.derordersatz.de/detail/index/sArticle/161

Definieren Sie einfach Eigenschaften der Artikel. Ohne Zusatzarbeit in Shopware stehen ihnen diese Gruppenübergreifend als Filter- und Suchkriterium im ganzen Shop zur Verfügung.

Klicken Sie auf diesen Link und dann auf „Filtern“:
http://www.derordersatz.de/shopdemo/werkstatt/batterien/

Oder hier:
http://www.derordersatz.de/cat/index/sCategory/39

Markieren Sie einfach in der Artikelliste die Artikel, die neu in eine Gruppe sollen. So tragen Sie in sekundenschnelle hunderte von Artikeln in eine Gruppe ein.
Und haben dann endlich homogene Sortierungen unabhängig von Artikelnummern!