Navision / Business Central Development Enviroment verbindet sich mit falscher Instanz

Navision · Shopware · App

Navision / Business Central Development Enviroment verbindet sich mit falscher Instanz

Juli 14, 2021 Uncategorized 0

Problem

Schon mal drüber gestolpert, das sich die Entwicklungsumgebung partout nicht mit dem richtigen 2-tier Server verbinden will? Also z.B. eine Entwicklungsumgebung, welche mit einer Testdatenbank verbunden ist, bei RUN oder Debug, unbedingt die Echtumgebung öffnen will, oder umgekehrt?

Und das egal, ob man die richtige Instanz in Extras/optionen eingetragen hat. Auch ein Auswählen der korrekten Instanz über Date/Datenbankinformation/Instanz funktioniert nicht, da die gewünschte Instanz einfach nicht angezeigt wird.

Grund

Woher weiß denn die Testumgebung überhaupt, welche Navision/Business Central Dienste für eine bestimmte Datenbank zur Verfügung stehen? Genial einfach: Die Business Central 365 bzw. Navisiondienste verraten es ihr! Und zwar genau in dieser Richtung.
Jede Microsoft Dynamics NAV Server Instance schreibt sich beim Start (!) als verfügbare Instanz in die Datenbank! Ziel ist die Tabelle 2000000112 Server Instance.

Screenshot einer RTC-Servicetieransicht mit "markiertem ReStart" für Navision oder Business Central RTC

Beim Auswählen der Instanz (z. über Datenbank/Information, oder nach einem RUN) werden einfach die Einträge in dieser Tabelle angezeigt.

Anzeige der für eine SQL_Datenbank zur Verfügung stehenden Navision bzw. Business Central 365 Serverdienste üder Datei/Datenbank Information

Lösung

Mit hoher Sicherheit passierte vorher folgendes:
Eine produktive und betriebsbereite, mit aktiven NAV Servern arbeitende Datenbank wurde gesichert. Dabei wurde der Inhalt der Tabelle 2000000112 Server Instance natürlich mitgesichert.

Und: Diese Sicherung wurde in eine neue Datenbank zurück gespielt, in der noch mindestens ein aktiver Navision-Serverdienst aktiv, aber nicht mit einem Client verbunden war. Der Serverdienst wird von Navision / Business Central Clients getriggert. Wenn da gerade nix zu tun ist, bekommt der davon gar nichts mit.

Verbindet sich nun das Microsoft Dynamics NAV Development Environment (die Entwicklungsumgebung) mit der Datenbank auf dem SQL-Server, dann bekommt auch der Serverdienst davon nichts mit.
Die Folge: Die Navision oder Business Central 365 Entwicklungsumgebung liest fröhlich aus der Tabelle 2000000112 Server Instance die bei der Sicherung aktiven Serverdienste aus, und zeigt diese an. Nur die sind für die Entwicklungsumgebung sichtbar, nicht die echten Services!

Dementsprechend einfach ist die Lösung (wenn man sich erst einmal von seiner Schnappatmung beruhigt hat): Den Serverdienst für die störrische Testumgebung einmal beenden und neu starten. Dabei räumt der NAV Service die Tabelle 2000000112 Server Instance auf. Und schon findet man in der Entwicklungsumgebung wieder den/die richtigen Serverinstanzen für sein geliebtes Navision /oderBusiness Central 365.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.