Navision 2009r2 zusätzliches Servicetier

Navision · Shopware · App

Nav 2009r2 hat noch keine Verwaltungskonsole wie Nav RTC ab der 2013er Version. Daher ist das einrichten eines zusätzlichen Service-Tiers in der 2009R2 Version noch etwas komplizierter als in den folgenden Navision-Versionen.
1. Duplizieren des 3-Tier-Serverordners:

Kopierten Ordner umbennen z.B. zu Server2.

2. Editieren der damit mitkopierten CustomSettings.config
(Achtung! Je nach Zugriffsrechte muss die Datei dafür in c:\temp\ kopiert und bearbeitet werden!)

add key="ServerInstance" value="AlteInstanz" -> 
add key="ServerInstance" value="Neue Instanz"

add key="ServerPort" value="7046" -> 
add key="ServerPort" value="7146"

add key="WebServicePort" value="7047" ->
add key="WebServicePort" value="7147"

Jeder andere Port ist genauso geeignet, das Durchnummerieren der Navision Service Tier Instanzen an der 2. Stelle (0->1) ist gängige Praxis.

3. Das neue Servicetier als Dienst installieren
Auf der Admin-Komandozeile in den neuen Ordner wechseln:
sc create „Microsoft Dynamics NAV Server3″ binpath=“c:\Program Files (x86)\Microsoft Dynamics NAV\60\service2\Microsoft.Dynamics.Nav.Server.exe“ start=auto obj=“Account“ type=own
sc= ScerviceControll
create=Neuen Dienst installieren
…service2=Der gerade per kopie erzeugte Ordner
Account: Domäne/Benutzer

Nach wenigen Sekunden meldet sich sc mit [SC] CreateService ERFOLG zurück, und in der Dienstesteuerung ist ein neues Navision-Servicetier registriert:

4. Hier noch die Anmeldedaten vervollständigen und den Service neu starten.

Ab sofort kann der neue servicetier im Client ausgewählt werden.
Der Name der Instanz stammt aus add key=“ServerInstance



Alternativ kann der Client natürlich auch über eine indivuelle ClientUser.config ausgewählt werden:

add key=“Server“ value=“DESV136″ <- Name/IPAdresse des Computers, auf dem das ServiceTier läuft
add key=“ServerInstance“ value=“xxxba2″ <- Instanz des Servicetiers, mit dem sich dieser Client hier verbinden soll, muss zu dem Port passen!
add key=“ServerPort“ value=“7146″ <- Port des Servicetiers, mit dem sich dieser Client hier verbinden soll, muss zu der Instanz passen!