Seit Navision 2017 können Sie Kundenlastschriften komplett im Standard abbilden. Sie benötigen dazu nicht mehr zwingend OP+ (OP Plus) oder andere Individuallösungen.

Einrichtung:

Ihre Bankkonten (ihre eigenen, nicht die ihrer Kunden oder Lieferanten) pflegen Sie bitte in Navision (bzw. Business Central) hier ein:

Neue Bankkonten können Sie -wie üblich- mit STRG+N (Neu) anlegen, vorhandene mit Shift + STRG + E (Edit) bearbeiten.

Denken Sie bitte daran für Lastschriften ihre GläubigerID einzutragen!
Wenn Sie noch keine GläubigerID besitzen, so können sie diese hier beantragen: https://www.bundesbank.de/de/aufgaben/unbarer-zahlungsverkehr/sepa/glaeubiger-identifikationsnummer/glaeubiger-identifikationsnummer-642830?index=3#dossierItem

Sie können ihre einzige GläubigerID bei beliebig vielen Ihrer Bankverbindungen eintragen.

Im Debitorenstamm muss die Partnerart korrekt eingestellt sein:

Dabei ist auch wichtig das die Debitorenstammdaten/Fakturierung/Partnerart korrekt ausgefüllt ist. „Unternehmen“ sorgt für B2B (Business to Business) Lastschriften (was in den meisten Fällen gewünscht sein dürfte), „Personen“ sorgt für B2C (Business to Customer) Lastschriften, also Endkundenlastschriften. Diese sind i.d.R. nachteilig für Sie als Unternehmer, da der Endkunde bis zu 6 Wochen Zeit für eine Rücklastschrift hat.

Denken Sie auch bitte daran die Mandate korrekt zu füllen. In „Erwartete Anzahl Sollbeträge“ setzen Sie einfach einen sehr hohen Wert (z.B. 9999) ein.

Lastschriften erstellen

Strg+F3, Last
Nach dem Lauf sind die vorgeschlagenen Lastschriften hier zu sehen und können über „Lastschriftposten“ bearbeitet (z.B. einzelne löschen) werden.
Über Lastschriftdatei exportieren können die Lastschriften als Bankdatei exportiert werden. Diese Datei kann dann direkt in die gängigen Bankenprogramme wie VR Networld, Genocash, S-Firm, Starmoney, Multicash… Cotel von der Commerzbank sollte auch gehen, ist aber veraltet. Bei vielen Banken können sie diese Datei auch direkt im Browser im Onlinebanking hoch laden und per TAN aktivieren.
Speichern Sie die von Navision (Business Central) erzeugte Lastschriftdatei bitte in einem Ordner, den Sie leicht wieder finden. Danach öffnen Sie Ihr Bankenprogramm (z.B. Sfirm oder Starmoney) und importieren dort die erstellte Datei.

Lastschriftdatei verbuchen

Sobald Sie im Bankprogramm die Lastschriftdatei verarbeitet haben, müssen Sie diese noch in Navision verbuchen:

Denken Sie bitte daran das im gewählten Fibu Buch.-Blatt die Nummernserien ausgefüllt sein müssen, damit Navision (Business Central) eine automatische Nummerierung vornehmen kann.